zur Galerie Stadtansichten  
Sitemap Impressum/Datenschutzhinweis
der Berliner Westhafen

Für eine größere Ansicht der Fotos klicken Sie bitte auf die Fotos

 

Bild 11:

Bild 12:

Bild 13:

Bild 14:

Bild 15:

Bild 16:

Bild 17:

Bild 18:

Bild 19:

Bild 20:

 

Berlins Westhafen ist mit einer Fläche von 430.000 qm der Größte der Stadt. Er hat zwei Hafenbecken und kann über die Havel und Spree von der Elbe und Oder angefahren werden.

Die ersten Planungen wurden bereits 1900 erstellt, aber erst 1914 wurde mit dem Bau begonnen, der sich sich sogleich wegen des 1. Weltkriegs deutlich verzögerte. 1923 wurde die Betreibergesellschaft Behala gegründet, ein erster Teil konnte im selben Jahr eingeweiht werden. Aufgrund verschiedener Erweiterungen 1924-1927 war er zeitweise der größte Binnenhafen Deutschlands.

Nach dem 2. Weltkrieg war er zu 60% zerstört, von ursprünglich 35 Lastkrähnen waren nur noch sechs funktionsfähig, von denen auch ein Teil als Reparationsleistungen abgebaut wurde.

2001 wurde das jüngste Hafenbecken zugeschüttet für Erweiterungen auf dem Land.

Die Gebäude sind heute teilweise vermietet worden, so nutzt die Staatsbibliothek beispielsweise Räume für ihre Zeitschriftenabteilung.

Schauen Sie sich den denkmalgeschützten Westhafen an mit Zoll- und Getreidespeicher, alten Lastkrähnen, den Hafenbecken...

 

 

 

Bild 11: Neben dem Verwaltungsgebäude ist eine Museumslok ausgestellt. Es handelt sich um die EL 4, die von den Elektrowerken Hennigsdorf in 37 Exemplaren hergestellt wurde. Die Lokomotiven waren von 1960 bis 1971 in Betrieb. Diese Lok mit der Betriebsnummer L2 wurde 1964 dem Bahnpostamt zum Rangieren der Bahnpostwagen übergeben. 15 Jahre später gelangten die Lok zum Betriebsbahnhof Oberschöneweide für den Güterzugbetrieb. Die sg. "Bullenbahn" gelangte nach der Vereinigung zur BEHALA, die sie im Osthafen stationierte, aber alsbald abstellte.

Bild 12: Die Vossloh G 1700-2 BB

Bild 13: Blick auf die Lagerhalle links neben dem Getreidespeicher am Becken II

Bild 14: das Kirchenschiff

Bild 15: Blick auf das Hauptgebäude am Ende des Beckens II

Bild 16: Kran und Turm am Becken II

Bild 17: Fassade des Getreidespeichers

Bild 18: Eingang des Hauptgebäudes am Becken II

Bild 19: Eingang zur ehem. Hafenwirtschaft

Bild 20: Der Getreidesauger am Becken II