Sitemap Impressum/Datenschutzhinweis
die Casa Buonarroti in Florenz

Michelangelo hatte das Haus nie bewohnt. Er erwarb das Grundstück zwischen 1508 und 1514. Ca. 1550 regte er seinen Neffen Lionardo Buonarroti zur Bebauung an. Erst Ende des 16. Jahrhunderts wurde das Haus gebaut. Zu jener Zeit lebte Michelangelo in Rom und verbrachte dort seine ltzten Lebensjahre.

Der Sohn Lionardos widerum, Michelangelo d. J. (1568-1646), ließ eine Ruhmes-Galerie anlegen und legte so die Grundlage für das heutige kleine Museum.

1858 starb der letzte Buonarroti. In seinem Testament vermachte er das Haus und die Sammlung der Stadt Florenz.

 

Für eine größere Ansicht der Fotos klicken Sie bitte auf die Fotos

Bild 1:

Bild 2:

Bild 3:

Bild 4:

Bild 5:

Bild 6:

Bild 7:

Bild 8:

 

Bild 1: das Haus in der Via Ghibellina

Bild 2: Im ersten befindet sich eine kleine archäologische Sammlung und eine Kunstsammlung. gezeigt werden Objekte, die der Familie Buonarroti selbst sammelte.

Bild 3: Eine der wenigen Bildzeugnisse, die den jungen Michelangelo darstellen.

Bild 4: Blick in den Innenhof des Gebäudes

Bild 5: In diesem Raum werden verschiedene Portraits Michelangelos gezeigt. Alle Gemälde haben ein Vorbild, ein Portrait gemalt von Jacopino del Conte (1510-1598) in Rom.

Bild 6: die Kentaurenschlacht, Michelangelo schuf dieses Relief 1492, es ist noch unvollendet.

Bild 7: Im Zentrum der Kunstsammlung steht hier eine Büste Michelangelos.

Bild 8: Modell der Transportvorrichtung, mit der der David auf die Piazza della Repubblica transportiert wurde